24. Islamisches Lager, Mannenbach (TG), 2014

Ein abwechslungsreiches Programm und schönes Wetter erwartete die über 100 Personen, welche am diesjährigen Islamischen Lager, das vom 20. bis 22. Juni 2014 in Mannenbach stattfand, teilnahmen.

Bericht von Hamit Duran, Dallas TX, USA

Wie schon im letzten Jahr wurden die Organisatoren wieder mit Anmeldungen überhäuft, so dass sich schon zu Beginn eine lange Warteliste bildete. Auf der einen Seite war dies natürlich sehr erfreulich, sorgte aber In den letzten 2 Wochen für enormen Aufwand, da sich aussergewöhnlich viele Teilnehmer wieder abmeldeten und die frei gewordenen Plätze neu besetzt werden mussten. Am Schluss war das Lagerhaus Wartburg in Mannenbach am Untersee aber voll belegt, alhamdulillah.

Zum Auftakt am Freitagabend berichtete Bruder Yunus Rashid Wenger aus Brugg AG über die Bedeutung und Wichtigkeit von Enzymen für unseren Körper. Wie so oft wird der Enzymhaushalt durch unsere Ernährung massgeblich beeinflusst. Es gibt aber auch Möglichkeiten, die Balance durch spezielle natürliche Präparate zu verbessern.

Muslimische Identität in Europa

Amina Luise BeckerDer Hauptgast dieses Jahr war Schwester Amina Luise Becker aus Köln. Sie ist Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin sowie Mitbegründerin des Instituts für Internationale Pädagogik und Didaktik in Köln. Sie entwickelt Unterrichtsmaterialien und Curricula für den Unterricht mit muslimischen Schülerinnen und Schülern und ist unter anderem Verfasserin des Schulbuches «Der Koran – Mit Erläuterungen für den Unterricht».

In ihren Beiträgen stellte sie die muslimische Identität aus qur’ânischer Sicht dar. Wichtig ist, dass insbesondere junge Musliminnen und Muslime eine fundierte Vermittlung der islamischen Werte erhalten, die es ihnen ermöglicht, sich den Herausforderungen der heutigen Zeit zu stellen. Gerade bei Kindern ist dabei auf eine altersgerechte Vermittlung zu achten, denn Kinder haben viele Fragen, auf die unbedingt eingegangen werden muss, auch wenn eine Antwort nicht immer auf der Hand liegt. Die Ausführungen von Schwester Amina Luise fanden am Samstagabend bei einem Lagerfeuer im Freien einen sehr schönen Abschluss.

Vielfältige Freizeitaktivitäten

BogenschiessenAm Samstagnachmittag wartete ein besonderer Leckerbissen auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Schwester Yasira Wenger aus Brugg AG, ihrerseits ehemalige Schweizermeisterin im Bogenschiessen, hatte einen entsprechenden Schnupperkurs organisiert. So konnte jeder einmal unter fachkundiger Anleitung mit einem richtigen Bogen drei Versuche machen. Naturgemäss gab es dabei solche, die von Anfang an den «Bogen raus hatten», und andere, die etwas mehr Mühe bekundeten. Aber Spass hat es wohl allen gemacht.

Des weiteren standen ein Ausflug mit der Solarfähre auf die Insel Reichenau, der Besuch des Napoleon-Museums Arenenberg oder die zum Lagerhaus gehörende Seeparzelle zur Auswahl. Natürlich war letztere dank des herrlichen Wetters sehr gut besucht.

Das Lager fand am Sonntagmorgen seinen Abschluss mit einem Abschlussreferat von Schwester Amina Luise Becker und der Vorführung eines Beitrags aus dem Musikworkshop.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*